Freitag 09.11.07, 13:00 Uhr

Zehn Jahre Medizinische Flüchtlingshilfe: 350 kamen zum Fest ins Museum

Am Samstag, dem 3. November, beging die Medizinische Flüchtlingshilfe ihr zehnjähriges Jubiläum. Etwa 350 Gäste waren im Bochumer Museum erschienen, um bei internationaler Musik und einem vielfältigen Buffet die Arbeit der Organisation zu feiern. Einige Redebeiträge  liegen nun im Wortlaut vor. Große Aufmerksamkeit fand der Vortrag eines Klienten der Medizinischen Flüchtlingshilfe: Leben als Asylsuchende in Deutschland – ein Tunnel, in dem meist am Ende kein Licht zu sehen ist. Einen Rückblick auf zehn Jahre sozialmedizinischer Menschenrechtsarbeit und einen Ausblick auf die Zukunft gaben die Gründungsmitglieder Georg Eberwein und Knut Rauchfuss: Sozialmedizinische Menschenrechtsarbeit muss weitergehen! Neben einigen Grußworten ist auf der Webseite der Medizinschen Flüchtlingshilfe auch ihr Jahresbericht 2006 zu finden.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de