Dienstag 09.10.07, 09:00 Uhr

Opel, Horrorkatalog und Giftzähne

Der Bochumer Opel-Betriebsrat berichtet in einer Information über die ursprünglichen Forderungen der Geschäftsleitung von General Motors für eine Betriebsvereinbarung, z.B.: Ausgliederungen und Verkauf von Komponenten, Instandhaltung und weiterer Dienstleistungen, Verlängerung der wöchentlichen Arbeitszeit auf 38 Std. ohne Lohn- oder Zeitausgleich,  ab sofort nur noch 55 Prozent Weihnachtsgeld, Verzicht auf 2 Urlaubstage und Urlaubsgeld,  Sonntagsarbeit als Regelarbeitszeit,  Schichtverlängerung mit 0 Tagen Vorankündigung, 15 – 20 Prozent Leiharbeit. Der Betriebsrat schreibt: “Wesentliche Giftzähne dieses Horrorkatalogs haben wir gezogen.” Forderungen des Betriebsrates: Die Tarifverträge werden nicht angetastet, Schutz vor Kündigungen nach 2010, keine Kündigungen wegen Auslagerungen, Auslastung auf drei Schichten, Bochum wird einziger europäischer Zafira-Standort. Im Wortlaut.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de