Montag 10.09.07, 17:00 Uhr
VFL Bochum leugnet Nazi-Probleme

Kein Stadionverbot in Bochum für Leute mit Nazi-Kleidung

Am Freitag hat der Sportausschuss des Rates einen Antrag der Linksfraktion abgelehnt, der den VFL bitten sollte, dem Beispiel von Hertha BSC Berlin, Werder Bremen, St. Pauli und BVB Dortmund zu folgen “und ein Stadionverbot für TrägerInnen rechtsradikaler Bekleidungsmarken zu verhängen”. Der VFL Bochum hatte gegenüber dem Sportausschuss des Rates u.a. mitgeteilt: “Wir sind nicht gewillt, durch Aufnahme der aktuellen Diskussion grundlos diesem Thema beizutreten und so diesem Spektrum eine aus unserer Sicht unnötige Bühne zu verschaffen.” Im übrigen leugnete der VFL, dass es auch in Bochum Probleme mit Nazis gäbe. Nur Jörg Drinnhausen von den Grünen stimmte dem Antrag der Linksfraktion zu.
SPD-Ratsmitglied Friedhelm Lueg berichtete zwar über die erfolgreiche Arbeit der Initiative gegen den Nazi-Laden Goaliat, aus der die Anregung für die Verbotsinitiative entstanden war, stimmte dann aber mit seiner Fraktion und der CDU gegen den Antrag.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de