Sonntag 14.01.07, 21:00 Uhr

Planung für ein Ökowohnprojekt

Im Bahnhof Langendreer trifft sich 14-tägig eine Gruppe, die ein Ökowohnprojekt in Bochum initiieren möchte, in dem ca. 40 Menschen wohnen können. Es soll sich um ökologisch neugebaute oder renovierte Gebäude handeln, in denen Menschen entweder in kleinen oder größeren Wohneinheiten gemeinschaftlich und generationsübergreifend leben können. Die InitiatorInnen: “Wir möchten dort auch ökologisch orientierte Gewerbe ansiedeln (Arzt- /Therapeuten-Praxen, Bioladen, Ateliers, Baubiologe, Ökoinformationsstelle, Ayurveda-Café). Außerdem soll es einen gemeinnützigen Bereich geben (Gemeinschafts- / Seminarräume, Räume für Kinderbetreuung / Hausaufgabenhilfe, Altenbetreuung). Schön wäre auch, wenn es nach Feng-Shui-Prinzipien geplant würde (in Dortmund-Rahm gibt es zur Zeit ein solches Projekt). Vermutlich werden wir das als Genossenschaft organisieren, weil keiner der bisher Interessierten über genug Geld verfügt, komplett ein solches Projekt zu finanzieren.
Unsere Treffen finden 14-tägig mittwochs in Raum 4 im Bahnhof Langendreer statt. Der nächste Termin ist der 24. Januar. Dort werden wir uns mit dem Thema Finanzierung beschäftigen. Einmal im Monat möchten wir eine Veranstaltung organisieren, zu der wir einen Referenten einladen. Der erste Termin ist der 21. Februar. An dem Tag soll Reiner Padligur referieren, Mitglied im Arbeitskreis Ökobau Ruhrgebiet.”

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de