Dienstag 29.08.06, 06:00 Uhr

Agenturchef Wolterhoff überstimmt die Stadt Bochum

Die WAZ berichtet heute in ihrer Bochumer Lokal-Ausgabe: “Statt der erwarteten 7,5 Mio werden sogar 8,9 Mio Euro nicht verbrauchter Arbeitslosen-Fördermittel an die Nürnberger Bundesagentur rücküberwiesen werden müssen. Das hat die Trägerversammlung der Hartz-4-Arge in der vergangenen Woche beschlossen. Auch die empfohlene Vergütungs-Erhöhung für Ein-Euro-Jobs von 1,20 auf 1,50 Euro pro Stunde fiel durch. Beide Entscheidungen fielen bei Stimmengleichheit mit dem ausschlaggebenden Votum von Agentur-Chef Luidger Wolterhoff.”
Der Sozial- und Gesundheitsausschusses der Stadt Bochum hatte beschlossen, dass die für die Arbeitslosenverwaltung zuständige ARGE die Millionen Beträge nicht vorzeitig zurückgeben soll. Im vergangenen Jahr hatte die Bochumer ARGE 24 Millionen Euro zurückgegeben, die für Arbeitsmarkt-Maßnahmen in Bochum vorgesehen waren.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de